TÜV-R Logo TÜV web2

KLASSIK – KOMPETENZ

für Oldtimer-Liebhaber

Aktuelles

Neue Oldtimer: Genau hinschauen lohnt sich!

Nach 30 Jahren ist es soweit: Hat ein Auto dieses Alter erreicht, gilt es als „Oldtimer“ und darf in Deutschland ein H-Kennzeichen führen. Im laufenden Jahr gilt das für Fahrzeuge, die 1988 erstmalig zugelassen wurden. Der TÜV-Verband hat einige Modelle unter die Lupe genommen, die nun das automobile Seniorenalter erreicht haben, und dafür in historischen TÜV-Reporten geblättert.

TÜV-Klassik-Report (5): 6er- und 7er-BMW beim TÜV-Sachverständigen

Der 6er- und 7er-BWM überzeugte in den 70er Jahren Autoliebhaber durch seine dynmaische und gestalterische Karosserie und seine sportliche Fahrweise. Zudem bietet er viel Platz. Es gibt noch einige gute und unrestaurierte Oldtimer auf dem Markt. Der erste 6er-BMW aus dem Jahr 1975 hatte den Anspruch, Sportlichkeit ins Luxussegment zu bringen. Der 7er BMW ist eine Limousine aus dem Luxussegment und wurde 1977 eingeführt. In der aktuellen AutoBild Klassik erfahren Sie vom TÜV-Experten mehr über die Mängelstatistik der Fahrzeuge (Ausgabe 2/2018).

TÜV Oldtimer-Ratgeber

Ein gut gepflegter Oldtimer bereitet nicht nur dem Fahrer Freude. Der Klassiker muss allerdings entsprechend gewartet werden. Ältere Fahrzeuge benötigen viel Zuwendung und technisches Verständnis. Um den Erhalt historischer Fahrzeuge bemühen sich nicht nur Liebhaber klassischer Automobile. Der Verband der TÜV e.V. und seine Mitglieder setzen sich dafür ein, dass das Fahren mit historischen Kraftfahrzeugen auf allen öffentlichen Straßen dauerhaft und ohne Restriktionen möglich ist. Die TÜV-Sachverständigen bieten bundesweit einen kompetenten Prüf- und Werkstattservice sowie Beratung für jeden Klassiker an.

H-Kennzeichen

Wertgutachten